Atradius erzielt 2020 Jahresergebnis von 44,2 Mio. Euro

Pressemitteilung

Hohes Service-Engagement sichert stabile Erträge

Atradius ist auch 2020 profitabel und erzielt ein Jahres­ergebnis von 44,2 Millionen Euro

Amsterdam/Köln, 11. März 2021 – Atradius N.V. gab heute für 2020 einen Gewinn von 44,2 Millionen Euro im Vergleich zu 227,7 Millionen Euro für 2019 bekannt. Der Gewinn stellt ein solides Ergebnis in einem Jahr voller Unsicherheiten dar, die das Risiko erheblich erhöht haben. Zu den wichtigsten Faktoren, die den Markt beeinflussten, gehörten der Handelskrieg zwischen den USA und China, die Brexit-Verhandlungen, der Preiskrieg auf dem Öl- und Gasmarkt und vor allem die Covid-19-Pandemie, die weltweit zu geschäftlichen Lockdowns geführt hat. Um in diesem Umfeld den bestmöglichen Versicherungsschutz gewährleisten zu können, hat Atradius eng mit seinen Kunden zusammengearbeitet.  So konnte Atradius trotz geringerer versicherter Umsätze stabile Einnahmen erzielen und die Schadenabläufe effektiv gestalten, so dass Kundenansprüche effizient und zeitnah erstattet werden konnten.

  • Die Brutto-Prämieneinnahmen sanken um 1,8 % (um -0,8 % bei konstanten Wechselkursen)
  • Das Ergebnis nach Steuern liegt bei 44,2 Millionen Euro
  • Die Brutto-Schaden-Kostenquote beträgt 94,3 %
  • Das Netto-Versicherungs- und Service-Ergebnis reduziert sich um 75,7 % auf 79,2 Millionen Euro
  • Eigenkapital und nachrangige Verbindlichkeiten reduzieren sich um
    4,1 %
  • Solide Solvabilitätsquote über 200 %1
  • Die Kundenbindungsrate erreicht 92,7 % und zeigt somit die hohe Serviceorientierung von Atradius auch in diesen schwierigen Zeiten

1 Vorbehaltlich des Abschlusses des Auditverfahrens

 

Die wichtigsten Zahlen (in Mio. Euro) im Überblick 2020 2019 Änderung in %
Brutto-Prämie
 
1.727,4 1.759,5 -1,8 %
Versicherungseinnahmen
    
1.860,5 1.896,0      -1,9 %
Brutto-Gesamteinnahmen (Versicherung und Service)
 
1.979,4 2.012,0     -1,6 %
Versicherungs- und Service-Ergebnis 
 
79,2 325,4   -75,7 %
Ergebnis nach Steuern
 
44,2 227,7     -80,6 %
Brutto-Schadenquote
(Brutto-Schadensumme/
Gesamteinnahmen aus dem Versicherungsgeschäft)
 
58,6 % 42,8 % 15,8 % Pkt
Brutto-Kostenquote 
(Bruttokosten/Gesamteinnahmen aus dem Versicherungsgeschäft)
 
35,7 % 35,9 %     -0,1 % Pkt
Brutto-Schaden-Kostenquote 
 
94,3 % 78,7 %     15,7 % Pkt
Gesamteinnahmen aus dem Versicherungsgeschäft      
Bilanzsumme Aktiva
5.380,2 5.067,4  6,2 %
Eigenkapital und nachrangige 
Verbindlichkeiten  
 
 2.237,5  2.332,7   -4,1 %

Prämieneinnahmen
Die Brutto-Prämieneinnahmen aus dem Versicherungsgeschäft von Atradius sanken 2020 um 1,8 % (bei konstanten Wechselkursen um 0,8 %) auf 1.727,4 Mio. Euro (2019: 1.759,5 Mio. Euro). Dies spiegelt einen Rückgang der versicherten Umsätze wider, der in erster Linie auf den weltweiten Lockdown zurückzuführen ist. Nichtsdestoweniger liegt die Kundenbindungsrate mit 92,7 % auf einem sehr hohen Niveau.

Schäden

Atradius erreichte 2020 eine Brutto-Schadenquote von 58,6 %. Die Schadenrückstellungen wurden aufgrund erwarteter potenziell höherer Schadenaufwendungen aufgrund des Lockdown im Zusammenhang mit Covid-19 erhöht. Dabei wurde eine ausgewogene Risikoannahmequote beibehalten und unseren Kunden eine umfassende Deckung geboten.

Kosten

Die Brutto-Kostenquote verbesserte sich von 35,9 % (2019) auf 35,7 % vor allem aufgrund von Sparmaßnahmen, die zu Beginn des Lockdowns ergriffen wurden. Gleichzeitig haben wir unser innovatives, unternehmensweites über mehrere Jahre laufendes Programm zur Modernisierung unserer IT-Systeme mit einer Reihe von Maßnahmen zur weiteren Unterstützung unserer Kunden fortgesetzt.

Versicherungs- und Service-Ergebnis

Das Versicherungs- und Service-Ergebnis von Atradius verringerte sich um 75,7 % auf 79,2 Mio. Euro (2019: 325,4 Mio. Euro). Das ist vor allem auf geringere Erträge durch den Rückgang des versicherbaren Geschäfts in Verbindung mit erhöhten Schadenrückstellungen für po­tenziell negative Entwicklungen in einem unsichereren Risikoumfeld zurückzuführen.

Anlageergebnis

Das konservative Anlageportfolio von Atradius trug in einem schwierigen Umfeld mit extrem niedrigen Zinsen und volatilen Aktienmärkten mit 14,3 Mio. Euro zum Ergebnis bei.

Ergebnis nach Steuern

Infolge des Covid-19-Ausbruchs und der anschließenden Stärkung der Reserven, die die wirtschaftlichen Auswirkungen widerspiegeln, sank das Ergebnis nach Steuern um 80,6 % auf 44,2 Mio. Euro (2019: 227,7 Mio. Euro).

Solvency-II-Quote

Unterstützt durch profitables Wachstum des Geschäftes, stabile Anlagerenditen und eine um­sichtige Risikoprüfung lag die Solvabilitätsquote von Atradius Ende 2020 erneut über 200 %.1

David Capdevila, Vorstandsvorsitzender und CEO von Atradius, erklärt: „Obwohl wir wussten, dass 2020 ein Jahr war, in dem unser Ergebnis unter Druck geraten würde, hatten in all unserem Handeln die Sicherheit unserer Mitarbeiter oberste Priorität. Wir haben sichergestellt, dass unsere Mitarbeiter sicher und optimal ausgestattet sind, damit sie sich ebenfalls hervorragend um unsere Kunden kümmern konnten. Ich bin sehr stolz darauf, wie sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Herausforderungen gestellt und dazu beigetragen haben, dass unsere Kunden, Makler und Agenten ihre eigenen Herausforderungen bewältigen konnten. Dieses Engagement spiegelt sich in unserer Kundenbindungsrate sowie unserem Ergebnis wider.“

Ausblick

Obwohl es Jahre dauern wird, bis sich die Weltwirtschaft vollständig von der Pandemie erholt haben wird, wird von einer ersten Verbesserung in 2021 ausgegangen. Das wird man bei den Schwellenländern, allen voran China, am ehesten sehen, während für Lateinamerika und Osteuropa ein etwas geringeres Wachstum erwartet wird. Für die entwickelten Volkswirtschaften wird ein Wachstum von 3,9 % prognostiziert, wobei die Erholung in Westeu­ropa aufgrund längerer Lockdown-Phasen mehr Zeit brauchen wird. Da die staatliche Unterstützung der Wirtschaft auch 2021 fortgesetzt wird und einige Länder ihre staatlichen Absicherungsprogramme ver­längern werden, sind wir zuversichtlich, dass unser Maßnahmen zur Risikosteuerung weiterhin ausgewogen und kundenorientiert sein werden. 

Über Atradius

Atradius ist ein globaler Anbieter von Kreditversicherungen, Bürgschaften, Inkassodienstleistungen und Wirtschaftsinformationen mit einer strategischen Präsenz in mehr als 50 Ländern. Die von Atradius an­gebotenen Produkte schützen Unternehmen weltweit vor den Ausfallrisiken beim Verkauf von Waren und Dienstleistungen auf Kredit. Atradius ist Mitglied der Grupo Catalana Occidente (GCO.MC), einer der größten Versicherer in Spanien und einer der größten Kreditversicherer der Welt.

 

 

Für weitere Informationen:

Atradius Kreditversicherung

Niederlassung der Atradius Crédito y Caución S.A. de Seguros y Reaseguros                                                   

Astrid Goldberg                                                                      

Pressesprecherin                                                                                                     

Telefon: +49 (0) 221 2044 - 2210                                             

E-Mail:  astrid.goldberg@atradius.com  

 

Stefan Deimer

Pressereferent

Telefon: +49 (0) 221 2044 - 2016

E-Mail: stefan.deimer@atradius.com

 

1Vorbehaltlich des Abschlusses des Auditverfahrens

Haftungsausschluss

Die Angaben auf dieser Website dienen lediglich allgemeinen Informationszwecken und ersetzen keine Beratung. Die geltenden Bestimmungen können Sie der Versicherungspolice oder dem entsprechenden Produkt- bzw. Dienstleistungsvertrag entnehmen. Nichts auf dieser Website darf dahingehend ausgelegt werden, dass für Atradius ein Recht, eine Pflicht oder eine Verantwortung begründet wird. Dies gilt ebenso für die Pflicht zur Durchführung einer Due-Diligence-Prüfung von Abnehmern im eigenen oder in Ihrem Namen. Atradius nimmt Due-Diligence-Prüfungen von beliebigen Abnehmern lediglich zu eigenen Underwriting-Zwecken und nicht zugunsten des Versicherungsnehmers oder einer sonstigen Person vor. Zudem schließen Atradius und seine verbundenen Unternehmen und Tochtergesellschaften jegliche Haftung für direkte, indirekte, Neben- und Folgeschäden sowie besondere und zusätzliche Schadenersatzansprüche aus, die sich aus der Verwertung der auf dieser Website gemachten Angaben ergeben.