Forderungsausfallversicherung für das Baugewerbe

Pressemitteilung

Atradius führt spezielle Forderungsausfallversicherung für das Baugewerbe ein

  • Trotz positiver Entwicklung in den letzten zwei Jahren verzeichnet die Baubranche weiterhin überdurchschnittlich hohe Zahlungsausfälle
  • Mit Blick auf die VOB berücksichtigt die Versicherung „Modula Bau“ die Vereinbarung von Bauabnahmen
  • Forderungen gegenüber Privatpersonen können eingeschlossen werden

Kaum eine Branche ist so witterungsabhängig wie das Baugewerbe. Auf einen äußerst harten und langen Winter folgten im Mai dieses Jahres die extremen Niederschläge in weiten Teilen Deutschlands, die vielerorts zu massiven Hochwasser und Überschwemmungen führten. Bei vielen Bauprojekten kam es entsprechend aufgrund von Baustopps zu erheblichen Verzögerungen. Auch ohne Wetterkapriolen liegt zwischen Auftragsabschluss und Fertigstellung des Bauprojekts oft ein langer Zeitraum. Abgerechnet wird in der Regel nach mehreren Wochen oder Monaten mit Abschlagszahlungen während der Projektlaufzeit, wobei die gewährten Zahlungsfristen häufig deutlich überzogen werden. Auch wenn das Baugewerbe in den letzten zwei Jahren eine positive Entwicklung mit rückläufigen Insolvenzzahlen verzeichnete, ist die Ausfallquote weiterhin überdurchschnittlich hoch.

Hier setzt die Forderungsausfallversicherung „Modula Bau“ des Kreditversicherers Atradius an, die auch mit Blick auf die Bestimmungen der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) auf Besonderheiten der Baubranche eingeht. Die Versicherung richtet sich an mittelständische Unternehmen und sichert nicht nur deren Forderungen gegenüber Geschäftskunden ab, sondern bietet auch die Möglichkeit, Forderungen gegenüber Privatkunden einzuschließen.

Die „Modula Bau“ berücksichtigt die Tatsache, dass sich der Baubeginn beispielsweise durch das Warten auf erforderliche Genehmigungen verzögern kann. Der Versicherungsschutz beginnt daher nicht zwangsläufig mit dem Auftragsabschluss, sondern tritt bei Verzögerungen erst mit Aufnahme der zur Vertragsausführung notwendigen Arbeiten in Kraft.

Weit verbreitet in der Baubranche sind zudem Abnahmen von Werkleistungen. Ist dies vereinbart, werden Forderungen erst durch die Abnahme fällig. Dem trägt die Forderungsausfallversicherung „Modula Bau“ Rechnung, indem die Rechnungsstellung im Falle einer vorgesehenen Abnahme nicht wie bislang mit Fertigstellung der Werkleistung erfolgen muss, sondern an die darauf folgende Abnahme gekoppelt werden kann.

„Gerade in der Baubranche beobachten wir, dass Forderungen immer wieder zu spät beglichen werden oder auch komplett ausfallen“, berichtet Atradius Deutschland Country Director Dr. Thomas Götting. „Mit der Modula Bau bieten wir Unternehmen des Baugewerbes den passenden Schutz, damit sich die Unternehmen auf profitable Geschäfte konzentrieren können. Kommt es dennoch zur Zahlungsunfähigkeit eines Abnehmers, entschädigen wir bei Forderungsausfall.“


Über Atradius
Die Atradius Gruppe bietet weltweit Kreditversicherung, Bürgschaften und Inkassodienste an und ist mit 160 Büros in 45 Ländern vertreten. Atradius hat Zugang zu Bonitätsinformationen zu über 100 Millionen Firmen weltweit. Das Produktangebot hilft Unternehmen auf der ganzen Welt, sich vor Forderungsausfällen zu schützen, wenn Kunden gelieferte Waren oder erbrachte Dienstleistungen nicht bezahlen können.


Für weitere Informationen:
Atradius Corporate Communications
Julia Schmidt
Tel.: +49 221 2044 1992
julia.schmidt@atradius.com Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. 

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Haftungsausschluss

Die Angaben auf dieser Website dienen lediglich allgemeinen Informationszwecken und ersetzen keine Beratung. Die geltenden Bestimmungen können Sie der Versicherungspolice oder dem entsprechenden Produkt- bzw. Dienstleistungsvertrag entnehmen. Nichts auf dieser Website darf dahingehend ausgelegt werden, dass für Atradius ein Recht, eine Pflicht oder eine Verantwortung begründet wird. Dies gilt ebenso für die Pflicht zur Durchführung einer Due-Diligence-Prüfung von Abnehmern im eigenen oder in Ihrem Namen. Atradius nimmt Due-Diligence-Prüfungen von beliebigen Abnehmern lediglich zu eigenen Underwriting-Zwecken und nicht zugunsten des Versicherungsnehmers oder einer sonstigen Person vor. Zudem schließen Atradius und seine verbundenen Unternehmen und Tochtergesellschaften jegliche Haftung für direkte, indirekte, Neben- und Folgeschäden sowie besondere und zusätzliche Schadenersatzansprüche aus, die sich aus der Verwertung der auf dieser Website gemachten Angaben ergeben.