International tätige Unternehmen setzen auf Expertise von Inkassospezialisten

Pressemitteilung

Studie

Die aktuelle Studie des international tätigen Inkassospezialisten Atradius zeigt erneut signifikante Unterschiede bei der Organisation des Forderungseinzugs in Unternehmen.

Während in der Region Asien-Pazifik, wo viele Unternehmen Waren und Dienstleistungen ins Ausland exportieren und damit oftmals ausländische Kunden bedienen, die Erfolgsquote eines Inkassoauftrags eine zentrale Leistungskennzahl ist, spielt im amerikanischen Raum die Reputation des beauftragten Inkassodienstleisters die wichtigste Rolle. In China, wo sich Forderungen, bedingt durch die kulturelle Vielfalt und die Größe des Landes, nur schwer einziehen lassen, haben Zuverlässigkeit und Vertrauen in die Leistung mehr Gewicht als der Preis. Anders ist dies in vielen europäischen Unternehmen zu beobachten, wo der Preis das wichtigste Kriterium ist – nicht zuletzt bedingt durch die konjunkturelle Situation in den dortigen Ländern.

Inländisches versus ausländisches Inkasso
Schwierigkeiten im Einzug internationaler Forderungen bringen insbesondere Firmen in Hongkong, Indien und Indonesien dazu, den Forderungseinzug auszulagern, während in den USA externe Anbieter zumeist mit inländischen Mandaten beauftragt werden. Diese Entwicklung zeigt die Struktur der Handelsströme, deren Schwerpunkt in den USA derzeit eher im Inland liegt. Asien ist dagegen mehr auf den Export fokussiert. Diese Verhaltensmuster können sich schnell ändern, da die heimische Nachfrage in Asien wächst und die USA ihre Exporte ausbauen.

Outsourcing des Forderungseinzugs
Über 40 Prozent der befragten Unternehmen lagerten das Inkasso im Jahr 2013 an externe Inkassoexperten aus, während viele Firmen die Forderungen noch immer in Eigenregie einziehen, weil sie glauben, die Geschäftsbeziehung so weniger zu gefährden. Dies ist vor allem in Indien zu beobachten, wo die intakte Beziehung zum Kunden ausgesprochen wichtig ist. Der Erhalt der Geschäftsbeziehung spielt trotz regionaler Unterschiede also weiterhin eine zentrale Rolle. Dieses Ziel haben sich daher auch international tätige Inkassodienstleister auf die Fahne geschrieben, weil sie ebenfalls ein großes Interesse an einer dauerhaften Geschäftsbeziehung haben. Atradius ist seit über 85 Jahren mit lokaler Expertise für seine über 12.000 Kunden in 20 Ländern weltweit aktiv.

Der Atradius Global Collections Review
Die 7. Auflage der Studie ist in verschiedene Regionen aufgeteilt: in Ost- und Westeuropa, Asien-Pazifik sowie Amerika. Die erste Befragung konzentrierte sich auf Westeuropa, die zweite auf Osteuropa und die aktuelle auf Amerika sowie die Region Asien-Pazifik, wo Unternehmen in 12 Ländern befragt wurden.

Die Studie steht auf www.atradiuscollections.com in englischer Sprache zum kostenlosen Downlaod und Nachlesen bereit.

Über Atradius Collections
Atradius Collections, ein Geschäftsbereich der Atradius Gruppe, bietet effiziente, schnelle und flexible Lösungen für den Einzug von Forderungen bei Unternehmen im In- und Ausland. Mit einem globalen Netzwerk von Inkassospezialisten, Rechtsanwälten und Insolvenzverwaltern in 20 Niederlassungen weltweit betreut Atradius Collections mehr als 12.000 Kunden. Über 85 Jahre Erfahrung im internationalen Forderungsmanagement machen Atradius Collections zu einem weltweit führenden Anbieter von Inkassodienstleistungen im gewerblichen Bereich.

Für weitere Informationen:

Atradius Corporate Communications
Esther Blömer
Tel.: +49 221 2044 1992
esther.bloemer@atradius.com

Haftungsausschluss

Die Angaben auf dieser Website dienen lediglich allgemeinen Informationszwecken und ersetzen keine Beratung. Die geltenden Bestimmungen können Sie der Versicherungspolice oder dem entsprechenden Produkt- bzw. Dienstleistungsvertrag entnehmen. Nichts auf dieser Website darf dahingehend ausgelegt werden, dass für Atradius ein Recht, eine Pflicht oder eine Verantwortung begründet wird. Dies gilt ebenso für die Pflicht zur Durchführung einer Due-Diligence-Prüfung von Abnehmern im eigenen oder in Ihrem Namen. Atradius nimmt Due-Diligence-Prüfungen von beliebigen Abnehmern lediglich zu eigenen Underwriting-Zwecken und nicht zugunsten des Versicherungsnehmers oder einer sonstigen Person vor. Zudem schließen Atradius und seine verbundenen Unternehmen und Tochtergesellschaften jegliche Haftung für direkte, indirekte, Neben- und Folgeschäden sowie besondere und zusätzliche Schadenersatzansprüche aus, die sich aus der Verwertung der auf dieser Website gemachten Angaben ergeben.